AGBs

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1           Mietgegenstand und Schlüssel
(1) Der Vermieter vermietet an den Mieter folgende Unterkunft („Mietobjekt“):
Lieu-dit KERHAT, 29710 Plozévet, Frankreich
(2) Das Mietobjekt ist vollständig eingerichtet und möbliert und wird mit folgender Ausstattung vermietet:
Details siehe www.bretonische-ferien.de
Bettwäsche und Handtücher
– sind im Preis nicht enthalten.  
 – werden vor Ort gegen eine Gebühr von € 10,- pro Person zur Verfügung gestellt.
(3) Der Mieter ist berechtigt, während der Mietdauer die folgenden Einrichtungen zu benutzen:
– Das gesamte Haus (ausgenommen die Garage)
– Sämtliche Einrichtungsgegenstände und Geräte im Haus
– Sämtliche Gegenstände im Garten inkl. Grill
(4) Der Mieter erhält für die Dauer der Mietzeit einen Haustür-/Wohnungsschlüssel.
(5) Das Mietobjekt ist ein Nichtraucherobjekt.

§ 2           Mietzeit, An- und Abreise
(1) Das Mietobjekt wird für die Zeit vom Anreisetag bis zum Abreisetag an den Mieter vermietet.
(2) Die Anreise erfolgt am Anreisetag zwischen 17 und 21 Uhr.
(3) Die Abreise erfolgt am Abreisetag zwischen 9 und spätestens 11 Uhr.
(4) Nach Ende der Mietzeit hat der Mieter das Mietobjekt geräumt und besenrein in einem ordnungsgemäßen Zustand an den Vermieter zu übergeben und den Schlüssel an den Vermieter/Verwalter auszuhändigen.

§ 3           Mietpreis, Kaution und Zahlungsweise
(1) Der Mietpreis wird für die Dauer der Mietzeit pro Tag berechnet zzgl. der Kosten einer einmaligen Endreinigung in Höhe von € 90,- und ggfs. der Nutzung für Handtücher und Bettwäsche in Höhe von € 10,-/Person. Die Kosten für Strom, Wasser, Internetnutzung und Heizung sind im Gesamtpreis inbegriffen.
(2) Die Kaution in Höhe von € 400,- ist vor Ort bei Anreise bar oder per Scheck zu entrichten und wird nach der Mietzeit abzüglich etwaiger Verbrauchskosten erstattet.
(3) Gerät der Mieter mit der Zahlung um mehr als 14 Tage in Verzug, ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag ohne weitere Gründe fristlos zu kündigen und das Mietobjekt anderweitig zu vermieten.
    
§ 4           Stornierung und Aufenthaltsabbruch
(1) Storniert (kündigt) der Mieter den Vertrag vor dem Mietbeginn, ohne einen Nachmieter zu benennen, der in den Vertrag zu denselben Konditionen eintritt, sind als Entschädigung unter Anrechnung der ersparten Aufwendungen die folgenden anteiligen Mieten (ausschließlich der Endreinigung) zu entrichten, sofern eine anderweitige Vermietung nicht möglich ist:
Bei einer Kündigung …
bis 49 Tage vor Mietbeginn:  10 % des Mietpreises
bis 35 Tage vor Mietbeginn:  30 % des Mietpreises
bis 21 Tage vor Mietbeginn:  60 % des Mietpreises
bis 14 Tage vor Mietbeginn:  90 % des Mietpreises
ansonsten (später als 14 Tage vor Mietbeginn): 100 % des Mietpreises.
Gleichwohl ist der Vermieter bemüht, das Mietobjekt anderweitig zu vermieten.
(2) Bricht der Mieter den Aufenthalt vorzeitig ab, bleibt er zur Zahlung des vollen Mietpreises verpflichtet.
Eine Stornierung bzw. Kündigung kann nur schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Tag des Zugangs der Erklärung bei dem Vermieter.

§ 5           Haftung und Pflichten des Mieters
(1) Das Mietobjekt einschließlich der Möbel und der sonstigen in ihm befindlichen Gegenstände sind schonend zu behandeln. Der Mieter hat die ihn begleitenden und/oder besuchenden Personen zur Sorgsamkeit anzuhalten. Der Mieter haftet für schuldhafte Beschädigungen des Mietobjekts, des Mobiliars oder sonstiger Gegenstände und Mietobjekt durch ihn oder ihn begleitende Personen.
(2)  Mängel, die bei Übernahme des Mietobjekts und/oder während der Mietzeit entstehen, sind dem Vermieter unverzüglich in geeigneter Form zu melden.
(3) Die Haltung von Hunden in dem Mietobjekt ist nur nach vorheriger Absprache gestattet, die Kosten betragen 10 € / Woche pro Hund und werden mit der Kaution verrechnet.
(4) Hausordnung: Der Mieter verpflichtet sich, sich an die Hausordnung zu halten. Diese liegt im Mietobjekt aus.

§ 6           Garantiehaftung des Vermieters
Die verschuldensunabhängige Garantiehaftung des Vermieters für bei Mietvertragsabschluss vorhandene Sachmängel ist ausgeschlossen. § 536 a Abs. 1 BGB findet insoweit keine Anwendung.

§ 7           Schriftform, Salvatorische Klausel
(1) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung dieser Schriftformklausel.
(2) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, welche die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.
(3) Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.